Allgemein
Grundidee
vorhandene Reglungen
SoReX
Funktionsweise
Eigenschaften
Entwicklungsstatus
Bilder
Presse
Bestellung
Reglungstechnik
Links
Kontakt




Presseerklärung vom Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit vom 25.03.2006

SMWA - SÄCHSISCHES STAATSMINISTERIUM FÜR WIRTSCHAFT UND ARBEIT 25.03.2006 11:00

Jugend/Familie | Forschung/Technologie


Sonderpreise des Wirtschaftsministers für besondere Praxisnähe Landeswettbewerb „Jugend forscht 2006“


Heizen Sie noch mit fossilen Brennstoffen - oder nutzen Sie vielleicht schon einen regenerativen Energiemix aus Sonnenenergie und Erdwärme? Dann wäre die Entwicklung von Wolfgang Hönig, 17 Jahre alt und Schüler des Martin-Andersen-Nexö-Gymnasium in Dresden, vielleicht etwas für Sie. Er verbindet eine Wärmepumpen- mit einer Solarheizung durch eine intelligente Regelungstechnik, um die beiden Anlagen energieoptimiert, d.h. mit möglichst geringem zusätzlichen Stromverbrauch zu betreiben. Für besondere Praxisnähe erhält der junge Tüftler darum heute den Sonderpreis des Wirtschaftsministers.
Was zunächst nicht so schwer klingt, setzt im Detail eine ganze Menge Forschungsarbeit voraus: Physikalische Zusammenhänge zu durchdringen gehört ebenso dazu wie die Aneignung grundlegender Kenntnisse der Regelungs- und Schaltungstechnik und nicht zuletzt Fertigkeiten der Programmierung, um die anfallenden Daten auch intelligent auszuwerten. Entstanden ist ein Prototyp einer sogenannten bilanzierenden Regelung, die den Gesamtwirkungsgrad der Anlagen hoch und den Stromverbrauch niedrig hält. Das Verfahren selbst hat Wolfgang Hönig schon beim Deutschen Patent- und Markenamt zum Patent angemeldet. „Da zeigt ein junger Forscher Herstellern und Häuslebauern, wie man mit hohen Strompreisen umgeht: den Verbrauch optimieren. Diese Leistung ist wirklich beeindruckend. Ich würde mich freuen, wenn man Wolfgang Hönigs innovative Technik recht bald kaufen kann“, so Wirtschaftsminister Thomas Jurk. Mit dem Sonderpreis des Wirtschaftsministers erhält Wolfgang Hönig einen Einkaufsgutschein für Technik- und Computerzubehör im Wert von 500 Euro.